Die Börsenformel
Best Broker
forex einsteiger und profis
handelskonto profichart
etoro
 

 



Folgende Videos wurden bei einem meiner Seminare in Berlin gemacht. Es sind Aussagen meiner Seminarteilnehmer am Ende des Tages, der sehr erfolgreich verlaufen ist. Seminare, wie diese veranstalte ich in Deutschland, Österreich und auch in USA und Kanada. Meine Schüler lernen hier, wie man Gewinne mit weiteren Tricks maximieren kann!

Klicken Sie auf die Video um die Berichte zu sehen:



 
       




Einer meiner Schüler beweist im Einführungsvideo, dass es wirklich jeder kann! Er hatte 39 Minuten Zeit, alles zu erlernen um in 1 Woche aus 200,- Euro Startguthaben einen Betrag von 4.754,- Euro zu machen.

Dies entspricht einem Nettogewinn von 4.554,- in 7 Tagen - als Einsteiger!

Selbst wenn jemand noch nie etwas von Forex oder Binären Optionen gehört hat, kann man mit diesen einfachen Tipps SOFORT starten und Gewinne erzielen.

Auf dem Bild hier auf der rechten Seite sehen Sie die Screenshots vom Konto meines Schülers. Wenn Sie das Video noch nicht gesehen haben, klicken Sie HIER.

Fortgeschrittene und Profis erzielen sogar noch sehr viel bessere Ergebnisse und verdienen nicht selten bis zu 12.500,- Euro im ersten Monat!

 




 

Wer verdient hier Geld?

Es sind Menschen wie Sie und ich - ob Handwerker, Hausfrauen, Selbstständige, Pensionisten oder Akademiker die meine Tipps anwenden und damit sehr viel Geld verdienen. Es sind einfache Tipps die jeder Einsteiger in wenigen Minuten erlernen kann.

Oft werde ich gefragt:

Wenn das so einfach ist - warum macht es dann nicht jeder?


Ganz einfach: Binäre Optionen werden seit vielen Jahren gehandelt. Wie oft haben Sie schon davon gehört? Ihr Banker wird Ihnen nie etwas davon erzählen und auch die Insider schweigen bei guten Tipps wie ein Grab. Seminare, auf denen man diese Infos bekommt, kosten ein kleines Vermögen.

Auch ich habe nichts zu verschenken - auch ich werde Sie auf meine Seminare einladen, wenn Sie Geld verdienen, damit Sie die Gewinne maximieren können und ich mach kein Geheimnis daraus, dass diese Seminare teuer sind - es sind Insidertipps und diese kosten Geld. Allerdings machen wir das erst dann, wenn Sie mit diesen Tipps hier richtig Geld verdient haben!
Ich hoffe, das auch Sie das als fair empfinden!




 



Trainingsvideo mit den wichtigsten Grundbegriffen:



 

Sie haben das Gefühl, noch irgend etwas nicht verstanden zu haben?

1. Sehen Sie sich dieses Video an, in dem Grundbegriffe erklärt werden.

2. Lesen Sie auch alle Infos auf dieser Seite genau durch und machen Sie Notizen.

3. Kontaktieren Sie unseren Live-Support - Wenn wir nicht direkt antworten, erhalten Sie eine Antwort innerhalb von 24 Stunden.

Wir sind für Sie da und helfen Ihnen zum Erfolg!

Wichtiger Tipp: Handelns Sie von Montag bis Freitag zwischen 9:30 und 22:00 Uhr und vermeiden Sie die Zeiten, an denen Märkte eröffnet werden, wie 9:00 Uhr und 15:00 Uhr am Nachmittag, wenn New York die Börse eröffnet. Warten Sie einfach 15 bis 30 Minuten ab da zu dieser Zeit oft ungünstige Chartsituationen entstehen können.

 





 

Hier möchte ich Ihnen noch einmal 3 verschiedne Charts vorführen und zeigen, wie einfach es ist, den richtigen Einstiegspunkt zu finden. Den richtigen Einstiegspunkt nennen wir ein Signal - praktisch "grünes Licht zum Einstieg".

Signale um mit dieser Methode Geld zu verdienen, gibt es im Minutentakt wobei ich Ihnen empfehlen möchte, den Fokus auf die großen Währungspaare EUR, USD, GBP, JPY, CAD und AUD zu legen. Auch andere Währungspaare sind durchaus interessant - jedoch eher für Fortgeschrittene empfehlenswert.

Hier nun Beispiele aus der Praxis:



 
 

Ein wunderbarer Chart!

All die roten Pfeile sind Einstiegssignale. Sie sehen hier, dass wann immer eine grüne Kerze das obere Ende berührt, kurz darauf eine rote Kerze folgt. Wenn eine rote Kerze das untere Ende berührt, sehr schnell eine grüne Kerze folgt.

Das bedeutet für uns: Berührt eine grüne Kerze das obere Ende, fangen wir an, 5,- Euro auf einen fallenden Kurs zu setzen (Sell/Put/Down).
Berührt eine rote Kerze das untere Ende, fangen wir an, auf einen steigenden Kurs mit 5,- Euro zu setzen (Buy/Call/Up).

In diesem Beispiel hätten wir 14 Einstiegssignale bekommen - bei nur einem Währungspaar in ca. 1,5 Stunden.

Aktuell bewegt sich der Chart um die mittlere Linie herum. Wir können also nicht einsteigen, weshalb wir zum nächsten Chart weiter gehen.

 



 

Finger weg von solchen Charts...

Dieser Chart zeigt nur minimalste Bewegungen. Alles bewegt sich in einem engen Kanal und es gibt hier nichts zu holen.

Solche Charts finden sich bei uninteressanten Währungspaaren und wenn die großen Märkte geschlossen sind. Vermeiden Sie Handelszeiten, in denen wenig los ist.

Die besten Zeitpunkte findet man von Montag bis Donnerstag zwischen 9:30 Uhr und 22:00 Uhr sowie Freitags bis ca. 18.00 Uhr. Pausieren Sie gegen 15:00 Uhr, wenn die New Yorker Börse öffnet und auch am Morgen, wenn die Europäischen Märket aufmachen da es dann auch zu ungünstigen Chartbildern kommen kann.

 



 

Ein interessanter Chart...

Ganz links sehen Sie eine ruhige Phase, in der man nicht einsteigen solle. Hier war es die Markteröffnung an einem Montag. Es war ein enger Kanal ohne Bewegung - dann allerings ging die Post ab und es gab mindestens 11 Signale in weniger als 2 Stunden wobei man viele Signale mehrfach nutzen konnte.

Wichtig ist nur, dass man bei einem Signal schnell handelt und nicht zögert. Verliert man einen Trade mit 5,- Euro, sollte der 10,- Euro Trade so schnell wie möglich folgen - es folgen auch in diesem Chart nach einem Signal nicht mehr als 3 Kerzen in die selbe Richtung.

Die Fortsetzung im Verlustfall wären 25,- Euro und dann 50,- Euro, was allerdings schon sehr sehr selten vorkommt - theoretisch kämen dann 100,- Euro aber das passiert eigentlich nie! Sollte man diese Situation öfter erleben, sollte man seine Herangehensweise noch einmal prüfen!

Halten Sie nach Charts wie diesen ausschaut und Sie werden viel Freude beim Traden haben!

 





Bitte wählen Sie nur Broker, die ich Ihnen hier empfehle da ich diese Broker geprüft habe, dort selber trade und damit auch sicherstellen kann, dass Sie gut aufgehoben sind!
Wenn Sie schon ein Konto bei einem Broker für Binäre Optionen haben und zufrieden sind, sollten Sie prüfen, ob 60-Sekunden-Trades angeboten werden. Wenn dies nicht der Fall ist, brauchen Sie ein neues Konto, das Sie in 2 Minuten eröffnet haben. Laden Sie mindestens 200,- Euro auf um einen perfekten Start hinzulegen und sofort maximale Gewinne zu erzielen.






Hier sehen Sie weitere Schüler, die ihren Erfahrungsbericht in kurzen Worten auf einem meiner Seminare abgegeben haben. Viele meiner Schüler haben noch nie zuvor mit Forex oder Handel an der Börse zu tun gehabt.

Klicken Sie auf die Videos, um sie zu starten:



       




1. Brokerwahl und Startkapital

Sehen Sie sich die Broker an, die wir Ihnen hier offerieren und entscheiden Sie sich für den, der Ihnen am meisten zusagt. Alle Broker haben Top Konditionen, zahlen schnell und pünktlich aus, traden fair und haben beste Bewertungen und Auszeichnungen erhalten.

Der Mindeststartbetrag ist 200,- Euro, was auch mindestens notwendig ist, um genau nach Plan zu arbeiten. Wenn Sie alles erst einmal testen möchten, sollten Sie damit starten. Da Sie schnell Guthaben aufbauen werden, wird das auch die einzige Einzahlung an den Broker sein.


2. Das richtige Moneymanagement

Sehr rasch kommt man in die Versuchung, schon kleine Beträge wieder auszahlen zu lassen, wenn man die ersten Gewinne erzielt hat. Ich empfehle Ihnen immer mindestens 500,- bis 1000,- Euro auf dem Konto zu belassen und nur Beträge darüber auszahlen zu lassen. So haben Sie immer genug Guthaben um immer vernünftig weiterarbeiten zu können.


3. Erhöhungen bei Verlusttrades

Nicht immer folgt sofort ein Gewinn, wenn eine Kerze die obere oder untere Linie der Bollinger Bands berührt hat. Um immer im Gewinn zu bleiben, erhöhen Sie nach dem ersten Verlusttrade auf 10,- Euro, beim 2. Verlusttrade auf 25,- Euro und beim 3. Verlusttrade auf 50,- Euro.
Speziell wenn es zu einem Verlusttrade gekommen ist, sollte man unbedingt den Chart prüfen um zu sehen, ob man entweder etwas falsch gemacht hat oder ob sich die Situation verändert hat!

Notieren Sie:

Berührt eine Kerze die obere Linie, VERKAUFEN wir. Wir setzen also auf einen fallenden Kurs da wir davon ausgehen, dass sich die Bewegung immer innerhalb der Bollinger Bands bewegen.

Berührt eine Kerze die untere Linie, KAUFEN wir und setzen damit auf einen steigenden Kurs.


4. Einstiegskurs ist gleich Schlusskurs - was tun?

Manchmal kommt es vor, dass der Einstiegskurs und der Schlusskurs genau gleich sind. In dem Fall erhalten wir den Einsatz ohne Gewinn oder Verlust zu 100% zurück.

Wir können also den selben Trade einfach wiederholen. Auch wenn wir z.B. durch einen vorangegangenen Verlusttrade 10,- oder 25,- Dollar gesetzt haben, wiederholen wir den Trade einfach. Sollten solche "Push-Situationen" öfter vorkommen, ist eventuell der Markt sehr ruhig und wir sollten generell überlegen, ob genug Bewegung im Markt ist um sicher weiter zu traden.




5. Wie wichtig ist ein Profichart?

Unerlässlich - ohne Profichart geht gar nichts! Wenn Sie Metatrader nutzen und ein Konto bei einem Broker haben, können Sie das nutzen. Wichtig sind nur Echtzeitcharts mit 1 Minuten Candlesticks und den Bollinger Bands.

Wenn Sie das nicht haben, empfehle ich Ihnen ein Konto bei eToro zu eröffnen. Zahlen Sie einmalig 50,- Euro auf das Echtgeldkonto ein - und schon haben Sie einen Profichart, wie die in meinen Videos, auf Lebzeiten.

Wenn Sie Zeit haben, können Sie zum Beispiel in eToro nach dem Tool "Copytrader" suchen - einen Profi kopieren und das Geld automatisch wachsen lassen. Dies wird langsam passieren aber wenn Sie nach einem halben Jahr dann plötzlich 500,- Euro auszahlen lassen können, ist das ja auch nicht schlampig. Wichtig ist nur, dass Sie einen Profichart haben - sonst geht hier gar nichts.

 





Der ultimative Langzeittest

Sicherheit und Stabilität sind das Wichtigste. Ich habe deshalb in diesem Langzeittest 10.000 Trades genau dokumentiert und bin zum folgenden Ergebnis gekommen:

Den ersten Trade Gewinnt man zu 67,54%.
Den zweiten Trade gewinnt man mit einer Wahrscheinlichkeit von 79,10%.
Selbst wenn man die ersten beiden Trades verloren hat und beim dritten Trade schon 25,- bzw. 50,- Euro einsetzt, gibt es keinen Grund, nervös zu werden da die Wahrscheinlicheit dann 99,79% liegt, einen Gewinn zu erzielen.

Theoretisch setzt man als nächstes 100,- Euro - sollte aber schon während dem Erhöhen genau prüfen, ob man nicht versehentlich einen Trade falsch platziert hat! Deshalb ist es wichtig, immer wirklich ungestört zu arbeiten!

Wichtiger Tipp: Nach einem Verlusttrade sollte möglichst wenig Zeit vergehen, bis der Folgetrade gesetzt wird. Am besten bereiten Sie den Betrag schon während der aktuelle Trade läuf vor, damit Sie im Verlustfall nur noch bestätigen müssen!

 



Wählen Sie den Broker um SOFORT zu starten:






Ein Chartbild genauer unter die Lupe genommen...

Sehen wir uns nun einen Chartausschnitt genauer an um daraus zu lernen. Sie werden merken, dass es kinderleicht ist:



 

Wir haben hier bei 1 ein klares Einstiegssignal und haben 5,- Euro auf einen fallenden Kurs gesetzt (Sell/Down/Put) gesetzt. Es war ein sogenannter "Push" und wir haben keinen Gewinn und keinen Verlust gemacht.

Das Verkaufssignal ist noch aufrecht und wir wiederholen den Trade - setzen also erneut 5,- Euro auf einen fallenden Kurs (Sell/Down/Put). In folge kommt leider eine grüne Kerze - wir haben also verloren.

Fortsetzung: Nun platzieren wir einen Trade mit 10,- Euro wieder auf einen fallenden Kurs. Es geht weiter mit einer grünen Kerze und wir erhöhen auf 25,- Euro. Dann wieder "Push" - Kein Gewinn/Verlust und dann tritt der seltene Fall ein, dass noch eine grüne Kerze folgt, womit wir einen 50,- Euro Trade platzieren. Dann noch ein "Push" - wir platzieren erneut einen 50,- Euro Trade und dann kommt bei 3 die rote Kerze und damit der Gewinn.

Dies ist ein ruhiger Chart mit wenig Bewegung. Wenn zu viele "Push" Situationen erscheinen, suchen wir andere Währungspaare mit mehr Action!

Bei 4 sehen wir wieder die Situation dass gleich beim Einstiegssignal ein "Push", bei 5 eine rote Kerze und damit eine Erhöhung auf 10,- Euro kommt. Gefolgt von 5 weiteren "Push" Situationen, in denen wir immer 10,- Euro setzen, bis dann der Gewinn kommt.



Hier eine genaue Beschreibung, wie sichere Trades platziert werden:





1. Währungspaar auswählen


Wählen Sie hier das Währungspaar aus, für das Sie zuvor im Profichart ein klares Einstiegssignal gefunden haben.

2. Betrag von 5,- Euro festlegen

Wir starten immer mit 5,- Euro. Profis können auch mit höheren Beträgen starten. Dies sollten Sie allerdings erst mit entsprechendem Guthaben tun, da bei bis zu 4 Erhöhungen immer noch genug Guthaben auf dem Konto sein muss! Nehmen Sie höhere Beträge bitte nur als Fortgeschrittener Anwender oder nachdem Sie auf einem meiner Seminare waren!

3. Kaufen oder verkaufen

Up/Call/Buy oder einfach "Kaufen" bedeuten, dass eine rote Kerze am unteren Ende eine Linie der Bollinger Bands berührt hat. Wir setzen also darauf, dass bald eine grüne Kerze folgen wird und klicken auf "Kaufen".
Down/Put/sell oder einfach "Verkaufen" bedeutet, dass eine grüne Kerze am oberen Ende eine Line der Bollinger Bands berührt hat. Sir setzen also darauf, dass bald eine rote Kerze folgen wird und klicken auf "Verkaufen".

4. Bestätigen und abwarten...

Klicken Sie auf "Start" und bestätigen Sie den Trade. Warten Sie ab und beobachten Sie. Wenn Sie erkennen, dass der Trade ein Verlusttrade wird, können Sie schon Vorbereitungen treffen, indem Sie den Betrag auf 10,- Euro stellen damit anschließend alles schnell geht.

WICHTIG: Schließt ein Trade ohne Gewinn/Verlust, den selben Trade sofort wiederholen! Auch bei einer Erhöhung von 10,- - 25,- 50,- oder 100,- Euro einfach genau den selben Trade noch einmal wiederholen. Bei einem Chart mit vielen "Push"-Situationen besser ein anderes Währungspaar suchen, bei dem es mehr Action gibt.



1. Währungspaar bleibt gleich

Bei einem Verlusttrade, ist hier nichts zu ändern. Wichtig ist das nur, wenn Sie mehrere Trades gleichzeitig laufen haben - bitte hier dann beachten, dass das richtige Währungspaar angeführt wird

2. Betrag erhöhen...bitte in der richtigen Reihenfolge!

Legen Sie hier nun 10,- Euro fest. Sollte auch der 2. Trade ein Verlusttrade sein, wechseln Sie auf 25,- und dann 50,-. Sollte der Broker eine andere Vorgabe haben, und z.B. nur 5,- 10,- und 20,- Euro anbieten, platzieren Sie einen 20,- Euro Trade und sofort gleich noch einen 5,- Euro Trade, damit die Summe von 25,- Euro stimmt.

Schon während des Trades und beim Erhöhen bitte immer prüfen, ob Sie alles richtig gemacht haben - ob der Betrag stimmt, ob Sie richtig auf "Kaufen" oder "Verkaufen" gesetzt haben und ob der Trade nach dem Bestätigen auch läuft.

3. Bei einem Verlusttrade wiederholen

Verlusttrades sind unser ständiger Begleiter die wir durch geschicktes Erhöhen perfekt ausgleichen können. Achten Sie allerdings immer darauf, ob Sie Kaufen oder Verkaufen müssen - hier die falsche Wahl zu treffen, wäre fatal deshalb die Grundregel:
Grüne Kerze oben: Verkaufen
Rote Kerze unten: Kaufen

Wenn Sie sich das merken und richtig machen, wird alles gut gehen!

4. Bestätigen und checken...

Auch hier wieder bestätigen, prüfen, ob der Trade läuft und abwarten. Für den Fall eines Verlusttrades, gleich den nächsten zu erhöhenden Betrag festlegen damit der Folgetrade mit möglichst geringer Verzögerung platziert werden kann.






       



Ihr wichtigster Schritt: Eröffnen Sie nun ein Konto bei einem Broker und laden Sie mindestens 200,- Euro auf - Sie werden in weniger als 7 Minuten das erste Geld verdienen!





Wenn Sie jetzt noch Fragen haben, helfen wir Ihnen im Livesupport gerne weiter!
Klicken Sie rechts unten auf das graue Fenster - wenn wir nicht Live im Chat sind, werden wir innerhalb von 24 Stunden alle Ihre Fragen beantworten!

Ich wünsche Ihnen nun viel Erfolg und alles Gute!

Ihr
Norbert
und das ganze WST Team


PS: Bitte lesen Sie Mails von mir immer genau durch denn erstens werde ich Ihnen Seminartermine in Städten in Ihrer Nähe zukommen lassen und zweitens erhalten Kunden, die schon beim Broker angemeldet sind, weitere Tipps und Tricks um die Gewinne weiter zu maximieren!






 
Affiliates | Kontakt | Impressum